Grundsätzliches

Die HFC wird in Einsatzbekleidung nach aktuell gültiger DIN-Norm (Einsatzjacke, Einsatzhose, Einsatzstiefel und Einsatzhandschuhen), Feuerwehrhelm und Preßluftatmer (ohne Maske, nicht angeatmet) absolviert. Die Ausrüstung muss vom Teilnehmer mitgebracht werden.

 

Jeder Teilnehmer muss G26.3-tauglich sein. Die Tauglichkeit wird vom Teilnehmer vor dem Start während der Anmeldung durch eigenhändige Unterschrift bestätigt. Eine Kontrolle der G26.3-Tauglichkeit des Teilnehmers seitens des Veranstalters findet nicht statt. Der Veranstalter haftet nicht bei Nichtbeachtung dieser Regel.

 

 


Station 1

 

Reifen kippen

  • Treckerreifen kippen (Durchmesser max. 1,40m), 4x kippen hin - 4x kippen zurück

2. Stockwerk besteigen

  • Gerüst ins 2. Obergeschoss besteigen
  • In Leine eingebundenes Schlauchpaket (2x 20m B-Schlauch) ins 2.OG hochziehen
  • In Leine eingebundenen Schaummittelkanister (20L) ins 2.OG hochziehen
  • Gerüst über das EG verlassen

B-Mundstück aufschrauben

  • B-Mundstück auf Strahlrohr aufschrauben

Station 2

 

Schläuche ziehen

  • 2x3 B-Schläuche (je 60m in Buchten gelegt) an PFPN ankoppeln und mit Strahlrohren auf volle Länge bis zur Markierung ausziehen

Tunnellauf

  • Mit Schaummittelkanister (20L) durch einen Tunnel (Länge 5m) hin und zurück

Eskaladierwand

  • PA ablegen und Eskaladierwand (3m hoch) überwinden

Station 3

 

Höinger Force Maschine

  • Gewicht mit einem Vorschlaghammer bis zur Zielmarkierung schlagen

Schläuche einrollen

  • 2 B-Schläuche einfach aufrollen und in Schlauchcontainer korrekt einlegen

Dummy tragen

  • Dummy (50kg) 10 m tragen oder ziehen (über eine Rampe)

Start- und Strafzeiten:

Jeder Teilnehmer erhält nach seiner Registrierung eine persönliche Startzeit und muss spätestens 30min vor seinem Start am HFC-Anmeldebüro erschienen.

 

Die Stationen werden von 1 bis 3 nacheinander im 15min-Takt absolviert (Beispiel: Start Station 1 - 10Uhr, Station 2 - 10:15Uhr, Station 3 - 10:30Uhr).

 

Jede Station muss innerhalb von max. 5 Minuten absolviert werden. Bei Überschreiten der Maximalzeit wird die Station abgebrochen und zur Maximalzeit 5 Minuten Strafzeit addiert.

(Beispiel:  Überschreitung der max.Zeit = 5min. + 5 min Strafzeit = 10min Gesamtzeit).

 

Wird eine Aufgabe innerhalb einer Station ausgelassen, abgebrochen oder nicht vollständig absolviert, wird wie bei einer Zeitüberschreitung vorgegangen (Beispiel: Eskaladierwand nicht überwunden: 5min. + 5 min Strafzeit = 10min Gesamtzeit).

 

Wird die Startzeit an Station 2 und 3 nicht eingehalten, erfolgt ein Übertrag der Verzögerung 1:1 auf die Gesamtzeit (Beispiel: Start Station 2 um 10:15Uhr, Teilnehmer am Start um 10:17 = Gesamtzeit + 2Minuten). Eine Nichteinhaltung der Startzeit an Station 1 führt zur Disqualifikation.

Gründe zur Disqualifikation:

  • Nichteinhalten der Startzeit an Station 1
  • Auslassen einer gesamten Station
  • Abbruch der gesamten Challenge
  • Unsportliches Verhalten
  • Behinderung von anderen Teilnehmern
  • Wettkampfkleidung nicht wie gefordert (während der drei Stationen)
  • Einsatz von unerlaubten Hilfsmitteln
  • Challenge-Geräte beschädigt oder zerstört

 

WO?

Ortsmitte Höingen

59469 Ense-Höingen

 

mail: hfc@feuerwehr-ense.de

SAmstag 27.April

Wettkampfbeginn ab 10:30Uhr

Siegerehrung ca. 16:45Uhr